Trauzeugen

Trauzeugen - Solistin Jenny.
Trauzeugen - Solistin Jenny. Bild: Fotostudio Erdwiens aus Jever / © Solistin Jenny.

Trauzeugen - Für viele unerlässlich

Hat man sich dazu entschieden, sich gegenseitig das „JA Wort“ zu geben, stellt sich irgendwann die Frage ob man gerne Trauzeugen an seiner Seite hätte. Trauzeugen sind in der evangelischen Kirche kein Muss, in der katholischen Kirche hingegen schon.

Die ausgewählten Trauzeugen sollten mindestens 18 Jahre alt sein und sich ausweisen können. Sie sollten bestenfalls die Sprache in der die Trauung vollzogen wird verstehen können. Haben Sie den Wunsch eine jüngere Person als Trauzeugen oder Trauzeugin zu wählen, dann ist dies auch möglich. Es ist in der evangelischen und katholischen Kirche auch Personen gestattet die das 14 Lebensjahr erreicht haben und die Religionsmündigkeit erreicht haben als Trauzeugen zu fungieren.

Möchten Sie gerne in der Schweiz heiraten oder sogar in Las Vegas, dann ist es Voraussetzung Trauzeugen an seiner Seite zu haben. 

Was sind die Aufgaben der Trauzeugen?

Im Laufe der Zeit hat es sich eingebürgert, das die Trauzeugen viele Aufgaben übernehmen. Sie sind Ansprechpartner für einige Belange. Unter anderem helfen sie bei der:

  • Planung- und Organisierung des Junggesellenabschieds
  • Die Trauzeugin hilft der Braut beim herrichten des Brautkleids und anderen Dingen was das Wohl der Braut angeht
  • Nehmen die Geschenke für das Brautpaar entgegen und kümmern sich um eine sichere Aufbewahrung
  • Sind unter anderem auch Ansprechpartner für diverse Dienstleister

Trauzeugen übernehmen einige Aufgaben. Haben Sie schon eine Idee, wen Sie diese vertrauensvolle Aufgabe in die Hände legen möchte, dann besprechen Sie alles in Ruhe mit Ihren Trauzeugen. Teilen Sie die Aufgaben auf und erstellen Sie einen Plan, damit Sie den Überblick nicht verlieren.

Die Planung einer Hochzeit kann stressig werden, damit das nicht passiert, können Sie einige Aufgaben gerne abgeben und sich entspannt zurück lehnen. Schließlich möchte man sich auf diesen Tag freuen und ihn in vollen Zügen genießen können. Hilfreich kann auch ein Budgetplaner und ein Ablaufplan sein. Dazu lesen Sie hier mehr.

Wie wählen Sie den richtigen Trauzeugen aus?

Einfach jemanden zum Trauzeugen ernennen ist für viele nicht der richtige Weg. Denn ein Trauzeuge oder eine Trauzeugin sollten schon ein paar wichtige Dinge erfüllen. An erster Stelle ist hier „Vertrauen“ zu nennen. Schließlich soll die Person Ihnen bei der Hochzeit zur Seite stehen. Eine Art Hochzeitsbeistand für Sie sein. 

Wussten Sie, das es in Deutschland auch möglich ist pro Paar 2 Trauzeugen auszuwählen? So haben Sie mehr Möglichkeiten gleich vier Personen mit dieser vertrauensvollen Aufgabe eine Freude zu machen.

Sie können aber auch selbstverständlich pro Person jeweils eine Trauzeugin oder einen Trauzeugen auswählen. Das kann die Schwester oder der Bruder sein oder einfach auch die beste Freundin oder der beste Freund. Wen Sie wählen bleibt Ihnen überlassen. Überlegen Sie es sich gut, wen Sie mit dieses Amt in die Hände legen möchten. Es sollte ein Mensch sein, der Ihnen nahe steht.

Um den richtigen Trauzeugen zu ernennen, stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Haben Sie vollstes Vertrauen zu dieser Person?
  • Wie lange kennen Sie sich schon?
  • Hat die zukünftige Trauzeugin oder der Trauzeuge an dem Tag der Hochzeit Zeit?
  • Hat die Person Zeit sich Ihren Hochzeitsvorbereitungen anzunehmen?
  • Mögen Sie und Ihr Partner die eventuellen zukünftigen Trauzeugen oder Trauzeugin?
  • Wohnt die Person in der Nähe oder hunderte Kilometer weit weg?
  • Teilt die Person Ihre Geschmäcker und Wünsche?
  • Würden Sie die Person auch um Rat fragen?
Es gibt schöne Ideen zum Thema „Wie frage ich meinen Wunsch-Trauzeugen“ ob er/sie mein Hochzeitsbeistand sein möchte. Natürlich könnte man die betreffende Person einfach „nur“ fragen und auf eine Antwort hoffen. Aber es wäre doch schön, wenn man daraus etwas schönes macht.
 
Die beste Freundin oder den besten Freund eine Art Trauzeugen Antrag stellt. Das kann auf witziger Art und Weise geschehen aber auch etwas origineller, kreativ und überraschender.
Im Internet zum Beispiel gibt es Glückskekse mit einer Frage ob die Person Trauzeuge sein will.
Welche Trauzeugen Anträge hier noch alles gemacht werden können, erfahren Sie in Kürze auf meinem Blog.

Es wäre mir eine Ehre für Sie singen zu dürfen.