Erwachsenentaufe

Altartafel.
Altartafel. Bild: Jeanette Scheffert / © Solistin Jenny.

Wie läuft eine Erwachsenentaufe ab?

Eine Erwachsenentaufe ist nur dann möglich, wenn der Täufling bereit ist in die christliche Glaubensgemeinschaft aufgenommen zu werden. 

Wer sich im Erwachsenen Alter taufen lassen möchte, muss sich mit den Zehn Geboten, dem Vaterunser und dem Glaubensbekenntnis auseinandersetzen. Wer sich bisher noch nicht mit der Bibel beschäftigt hat, wird es spätestens jetzt tun. 

Sich taufen lassen macht man nur einmal und kann auch nicht wiederholt werden

Für die Anmeldung zur Taufe benötigen Sie Ihre Geburtsurkunde oder einen gültigen Personalausweis

Für weitere Informationen steht Ihnen das Kirchenbüro zur Verfügung. Dort werden Sie weitere Auskünfte erhalten. 

Was kostet eine Erwachsenentaufe?

Mit der Taufe tritt man in die Kirche ein und ist Mitglied der christlichen Glaubensgemeinschaft. Die Taufe kostet nichts. Es sei denn, Sie wünschen besonderen Blumenschmuck oder ähnliches. Diese Kosten sind nicht in der Taufe enthalten. Die Taufe wird im kirchlichen Meldeamt und beim Finanzamt registriert. 

In Folge dessen wird von der Lohn- oder Einkommenssteuer acht bis neun Prozent Ihrer Lohnsteuer als Kirchensteuer berechnet.

Es wäre mir eine Ehre für Sie singen zu dürfen.